Herzlich Willkommen bei der Hanseatischen Gesellschaft zur Pflege des Arbeits- und Wirtschaftsrechts.

Unsere Seite ist noch nicht komplett fertiggestellt. Bei Rückfragen kontaktieren Sie uns bitte unter: info@hanseatische.eu .

Wir stellen unseren Verein aber hier vorläufig wie folgt dar:

Von der altdeutschen Wortbedeutung her bezeichnet Hanse eine „Gruppe“ oder eine „Schar“. In diesem Sinne verstehen sich unsere „hanseatische“ Gesellschaft. „Gesellschaft“ in unserem Sinn meint die dem Staat gegenüberstehende Bevölkerung, die wir verkörpern. „Pflege“ bedeutet die Unterstützung eines Hilfebedürftigen, der unserer Unterstützung bedarf. Das „Arbeitsrecht“ regelt im engeren Sinn das Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer und bezeichnet im weiteren Sinn das Erwerbsleben der Menschen. „Wirtschaftsrecht“ bezeichnet im engeren Sinne die Gesamtheit der Regeln, die die Rechtsbeziehungen der am Wirtschaftsleben Beteiligten ordnet und im weiteren Sinne das Wirtschaften an sich.

In der Tradition der Hanse entfaltet die Hanseatische Gesellschaft zur Pflege des Arbeits- und Wirtschaftsrechts jenseits nationaler Grenzen Wirkung und versteht sich insoweit als internationale Gesellschaft. In der liberalen Tradition betonen wir den Dualismus zwischen Bevölkerung und Staaten und verzichten bewußt auf den Begriff des Volkes. Das Arbeitsrecht ist für uns nicht nur gesetztes Recht, sondern auch die praktische Ausgestaltung des Erwerbslebens. Das Wirtschaftsrecht ist für uns nicht nur eine Gesamtheit von Normen, sondern bezeichnet die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten menschlichen Handelns, die der Deckung menschlicher Bedürfnisse dienen.

Die Hanseatische Gesellschaft zur Pflege des Arbeits- und Wirtschaftsrechts schafft ein Netzwerk zwischen den Mitgliedern des Vereins und der Öffentlichkeit und fördert dadurch den fachlichen und sozialen Austausch zwischen den Mitgliedern untereinander und der Öffentlichkeit. Gleichzeitig ist die Gesellschaft verpflichtet, die Pflege des Arbeits- und Wirtschaftsrechts zu betreiben. Die rechtliche Ausgestaltung und die praktischen Auswirkungen der Rechtsanwendung werden in fachlicher und ethischer Hinsicht begleitet.

Der fachliche und ethische Anspruch der Gesellschaft wird durch Seminare, Fortbildungsveranstaltungen, kulturelle Veranstaltungen und Vorträge der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Unternehmen werden Möglichkeiten aufgezeigt, auch jenseits üblicher Schemata zu agieren. Zudem werden Rechtsanspruch des Staates und Rechtswirklichkeit kritisch beobachtet und begleitet. Den Mitgliedern wird die Möglichkeit des Austausches und der Weiterentwicklung geboten. Der Öffentlichkeit wird die Möglichkeit gegeben, jenseits festgefahrener Regelungen Lösungsmöglichkeiten zu erleben und Kontakte zu knüpfen. Und Hilfebedürftigen wird eine Anlaufstelle zur interdisiplinären Lösung von arbeits- und wirtschaftsrechtlichen Problemen gegeben.